AH Ausflug nach Lesbos 2014


ah ausflug lesbos 2014 1 20140805 1792214096

Der diesjährige Ausflug der attraktiven Herren (AH), führte uns in die Heimat unseres Sportkameraden Jonny; auf die wunderschöne Mittelmeerinsel Lesbos die in der nördlichen Ägäis liegt……..

Insgesamt machten sich 14 Leute auf den Weg. Die Anreise erfolgte in 2 Gruppen, wobei sich die erste Gruppe am Mittwoch zu unterschiedlichen Flughäfen begab. 2 kamen noch am gleichen Tag in Mytiline, der Hauptstadt von Lesbos an. Der Rest verbrachte die Nacht in Athen auf dem Flughafen und erreichte dann am Donnerstag pünktlich zum Frühstück das Hotel.

Leider fehlten 2 Koffer, die steckten in irgend einem Luftloch, aber die kamen dann zum Glück 1 bzw. 2 Tage später an.An diesem Donnerstag machten sich dann auch die nächsten 7 von Baltimore aus auf den Weg und erreichten dann am späten Abend wohlbehalten das Hotel.
Der WM Achtelfinaleinzug der Deutschen, sowie die Freude dass die Gruppe nun komplett war, wurde ausgiebig bequatscht und es wurde natürlich auch mit dem ein oder anderem einheimischen Getränk darauf angestoßen.

Am Freitag machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur Besichtigung einer Fabrik in der Ouzo, Oliven und auch Sardinen hergestellt wurden. Selbstverständlich gab es auch eine Verköstigung von Ouzo und Oliven. Da der Ouzo und die Oliven mundeten, bestellten wir gleich eine ganze Palette die hoffentlich demnächst gut in Baltmannsweiler ankommt.

Anschließend wurden wir zu einem kleinen Hafen gefahren, an dem uns ein kleines Boot erwartete. Auf dem Boot hatte man genügend kalte Getränke und kleine Snacks für uns vorbereitet. Mit diesem schipperten wir durch die Gegend und besuchten Jonny’s Geburtsort und das Haus seiner Mutter. Danach ging’s mit dem Boot weiter an eine kleine und feine Badebucht mit einer netten Taverne. Hier stärkten wir uns und nahmen eine kleine Auszeit im Wasser oder auf der Sonnenliege – wie schön kann so ein Ausflug sein! Nun war’s Zeit denn unser Boot wartete um uns zurück zum Hafen zu bringen. Da aber mittlerweile unser Getränkevorrat zu Ende war, mussten wir aber nochmals anlegen um neue Getränke zu organisieren. Nach Aufnahme des neuen Proviants schipperten wir noch mal, auf dem Sonnendeck liegend, übers offene Meer und genossen diesen wunderschönen Tag. Nach einer kurzen Dusche in unserem Hotel, machten wir uns auch schon wieder auf den Weg. Wir waren in eine nette Taverne in der City zu Abendessen eingeladen, wo uns viele griechische Köstlichkeiten in fester und auch flüssiger Form gereicht wurden. Das ganze wurde mit traditioneller griechischer Lifemusik begleitet.

Am Samstag stand erst mal ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm was jedoch nicht jedem so gut bekam denndie Nacht war ziemlich kurz. Anschließend begaben wir uns auf den Weg zum Strand um etwas Sonne zu tanken und im glasklaren und warmen Wasser zu schwimmen. Am frühen Nachmittag wurden wir abgeholt und in eine Taverne in die Berge gebracht. Hier bot sich uns ein fantastischer Blick auf das Meer. Auch hier wurden uns wieder viele leckere Essereien aufgetischt. Das leckere Essen sowie der tolle Blick war für Die restliche Zeit verbrachten wir noch gemütlich mit dem einen oder anderen Bier. Da das Essen doch sehr schwer und fettig war mussten wir auch einige Ouzos ordern.

Am Sonntag steckte uns die Anstrengung der letzten Tag und vielleicht auch das Griechische Nationalgetränk in den Gliedern so dass erstmal chillen am Pool angesagt war. Gegen 14:30 bewegten wir uns zum Fußballplatz, denn heute stand noch ein Kleinfeldturnier auf dem Programm. Wir waren zu einem internationalen Turnier eingeladen – 3 griechische Mannschaften und der TSV B. Unter anderem spielte die Mannschaft von Jonnys Bruder Dimi mit, die auch das ganze organsiert hatten. Gespielt wurde jeder gegen jeden und jedes Spiel 2 x 20 Minuten. Um 16 Uhr hatten wir bei 35°C unser erstes Spiel das wir dann auch gleich verloren und mit 5:2 vom Platz gefegt wurden. Für uns alle war klar, dass wir uns so nicht aus der Affäre ziehen können und uns blamieren wollten. So mussten wir uns beim nächsten Spiel am Riemen reißen, dass wir dann auch nach großer kämpferischer Leistung mit 6:5 gewannen. Jetzt wollten wir mehr und waren heiß, auch bei unserem letzten Spiel als Gewinner vom Platz zugehen. Auch hier war wieder voller Einsatz gefordert, was nicht so schwer fiel denn es waren nur noch 32°C – gesagt getan, wir gewannen auch dieses Spiel mit 3:1. Am Ende hieß dann der Turniersieger TSV Baltmannsweiler. Dies war natürlich Grund genug um die Nacht zum Tag zu machen und diesen Erfolg gebührend zu feiern. Am späten Abend stand dann noch das WM Achtelfinale zwischen Griechenland und Costa Rica an das wir gemeinsam mit einigen Gegenspielern anschauten. Leider war dieser Tag in Fußballerischer Hinsicht kein Erfolg für Griechenland.

Nach sehr kurzer Nacht hieß es dann am Montag für die zuletzt angereisten 7 Kammeraden zurück in die Heimat, was alle Für den Rest blieben nochmals 2 Tage bevor es dann auch zurück nach Baltimore ging. Diese 2 Tage wurden dann aber nochmals mit viel Sonne und Meer an einem wunderschönen Strand verbracht, so dass richtiges tolles Urlaubsfeeling aufkam.

Abschießend möchten wir uns nochmals recht herzlich bei Jonnys Bruder Dimi, der auf Lesbos lebt und natürlich auch bei seinen Mannschaftskammeraden für die absolut perfekte Organisation bedanken. Hier blieben keine Wünsche offen, sei es die Wahl des Hotels, der Abholservice vom Airport, die super Auswahl der Tavernen mit dem tollen Essen, die Ouzoproduktion und und, und…. Was natürlich auch noch zu erwähnen wäre ist das super tolle Wetter, wobei dies ja nicht planbar war. Wir würden uns freuen wenn es  klappt, dass die Mannschaft mit Dimi zu unserem traditionellen Kleinfeldturnier im September nach Baltimore kommt so dass wir Gelegenheit haben uns für diese unvergesslichen Tage auf Lesbos zu revanchieren.

Bericht erstellt von Michael E.


Menü