Deutlicher Erfolg in Unterboihingen


TV Unterboihingen II - TSV Baltmannsweiler II  1:6 (1:5)
01.05.2022 / 13:00 Uhr
Es spielten (Tore in Klammern): R. Weber, M. Roos, Kronberger, Fabijan, Thaler, Baumann, Puchmeier (2), Ziegele, Elmali, Nagel (2), Becker (2)

Am 28. Spieltag der Saison war man in Unterboihingen zu Gast. Das Hinspiel konnte man in einer engen Partie durch Tore von Grau und Rattay knapp mit 2:1 für sich entscheiden, deswegen waren alle bis in die Haarspitzen motiviert, erneut den Sieg einzufahren.

Bereits in der 4. Spielminute konnte Becker den Ball nach einem Eckball von Ziegele mit der Schulter ins Tor befördern. Keine 7 Minuten später ergab sich die Kopie, diesmal war es aber nicht die Schulter, sondern der Kopf (11.) – es wurde gleich gezeigt, wer dieses Spiel gewinnen möchte. Nach einem langen Ball von Fabijan entwich Nagel seinem Bewacher und sprintete mit dem Ball Richtung Tor. Dort wurde noch der Torspieler umkurvt und der Ball anschließend in die Maschen versenkt (12.). Nun spielte sich die Partie mehr im Mittelfeld ab, Baltmannsweiler schaltete einen Gang zurück. Dies wusste Unterboihingen zu nutzen und sie erzielten den Anschlusstreffer zum 3:1 (21.). Ein erneuter langer Ball von Fabijan schickte Puchmeier auf die Reise Richtung Tor. Im Strafraum konnte dieser einen Abwehrspieler aussteigen lassen. Der anschließende Pass in den Rückraum konnte Nagel nutzen und er schoss ihn direkt flach ins rechte Eck (33.) – 4:1. Letzter Höhepunkt der Partie war ein schnell ausgeführter Eckball von Nagel. Dieser schlug die Ecke auf Puchmeier, welcher den Ball direkt nahm, ihn aber nicht richtig traf. Den Ball konnten die Unterboihinger aber nicht richtig klären, weshalb der Ball erneut zu Puchmeier kam. Diesmal funktionierte die Direktabnahme und der Ball schlug im kurzen Eck ins Tor ein (45.). Dann ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand nun Weber im Mittelpunkt. Unterboihingen bekam einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Dieser konnte aber souverän von Weber pariert werden (51.). Nach einem Dribbling im Strafraum konnte Schubert auf der anderen Seite nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter brachte Puchmeier im Netz unter (58.). Der Spielfluss der Schurwaldelf war nun gebremst, der Ball lief nicht mehr so gut durch die eigenen Reihen und es wurde sich mehr auf Einzelaktionen konzentriert, anstatt den Pass zum besser positionierten Mitspieler zu bringen. Viel passierte dann nicht mehr. Ein Schuss von Grau am Ende der Partie, welcher an den Pfosten klatschte, war das letzte Highlight.
Schlussendlich kann man sagen, dass die erste Halbzeit schon für klare Verhältnisse gesorgt hat, man aber in der zweiten Hälfte zu sehr mit sich selbst beschäftigt war.
Durch den Sieg konnte man auf einen einstelligen Tabellenplatz springen.

Tore:
0:1 Becker (04.)
0:2 Becker (11.)
0:3 Nagel (12.)
1:3 Sigler (21.)
1:4 Nagel (33.)
1:5 Puchmeier (45.)
1:6 Puchmeier FE (58.)

Besondere Vorkommnisse: R. Weber hält Elfmeter (51.)

Auswechslungen:
I. Blazevic für Ziegele (46.)
A. Blazevic für Becker (46.)
Schubert für Nagel (53.)
Grau für Baumann (59.)

Bericht erstellt von Jannik Puchmeier



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü