Verdiente Heimniederlage gegen Wendlingen


TSV Baltmannsweiler - TSV Baltmannsweiler  2:5 (1:4)
18.09.2022 / 15:00 Uhr
Es spielten (Tore in Klammern): Schubert, Schrag, Fabijan, Elmali, Baumann (1), Bottari, Deininger, Kronberger (1), Scheepers, Puchmeier, Grau

Nach anfänglich 2 Siegen gab es in der Vorwoche gegen die Eintracht aus Sirnau eine bittere und mehr oder weniger unverdiente 2:3 Niederlage. Zum vierten Spieltag bat man nun die Gäste aus Wendlingen zum Tanz, um wieder vor heimischer Kulisse erfolgreich zu sein. Allerdings standen die Vorzeichen nicht unbedingt für Schwarz-Gelb, da man aufgrund von Urlaub, Krankheit und Verletzung die letzten Reserven aktivierte, um gegen Wendlingen bestehen zu können.

Die schlechten Vorzeichen sollten sich relativ früh im Spiel bestätigen und so geriet man durch ein unglückliches Eigentor bereits nach fünf Minuten in Rückstand. Keine drei Minuten später erhöhte Wendlingen auf 0:2 aus Sicht des Heimteams. Dies war wiederum der Weckruf für Schwarz-Gelb, denn nun ertönten durch eigene Angriffe die ersten Ausrufezeichen in Richtung gegnerischem Tor. So entstand in Minute 12 nach einem schönen Kombinationsspiel der Anschlusstreffer zum 1:2, welcher durch Nico Kronberger erzielt wurde.

Keine fünf Minuten später wurde allerdings der alte Abstand von zwei Toren wiederhergestellt – 1:3. In der Schlussvierstelstunde gelang man öfters vor das gegnerische Tor und ermöglichte so dem Gegner Kontermöglichkeiten. Fünf Minuten vor Ende der Halbzeit stand der Wendlinger Kapitän nach einem Abstimmungsfehler frei am langen Eck und erzielte das 1:4, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Nach klaren Worten in der Halbzeit war man nun gewillt, mehr zu investieren, offensiver zu spielen und risikofreudiger zu werden. Durch frühes Anlaufen des Gegner erhielt man immer wieder Chancen, ohne diese letztlich zu nutzen. Erneut war es ein lang geschlagener Konterball, der Wendlingen vor das heimische Tor brachte und so erhöhten die Gäste sogar noch zum 1:5.

Den Schlusspunkt setzte Sam Baumann, welcher nach einem schön getretenen Freistoß durch Patrick Fabijan am langen Eck am höchsten sprang und zum 2:5 einköpfte, was wiederum den Endstand darstellte.

Insgesamt eine zu schwache Leistung, um die kommenden Aufgaben zu meistern. Es bedarf einer Steigerung, um die folgenden Spiele wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und nach zwei Niederlagen wieder Punkte einzufahren.

Am kommenden Sonntag gastiert Schwarz-Gelb bei der Zweitvertretung des TSV Köngen.

Auswechslungen:
Pit Maier für Marc Scheepers (46.)
Koray Sak für Felix Deininger (69.)

Tore:
0:1 (5.)
0:2 (8.)
1:2 Kronberger (12.)
1:3 (17.)
1:4 (40.)
1:5 (74.)
2:5 Baumann (85.)

Bericht erstellt von Fabijan



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.